Verkehrsverbund Karlsruhe

Die VBK – Verkehrsbetriebe Karlsruhe sowie ihre Schwestergesellschaft Albtal – Verkehrs - Gesellschaft (AVG) führten ein umfangreiches rechnergestütztes Betriebs-Leitsystem (RBL) ein, das in vielen Bereichen die Betriebsführung, Kundeninformation und Disposition auf den verschiedenen Nahverkehrsstrecken verbessert. Die Speisung eines Zentralrechners mit den betriebsrelevanten Daten sowie deren Auswertung ermöglicht es, über ein LED – Display, dem sogenannten Zugzielanzeiger ZZA, dem Fahrgast Informationen über den aktuellen Fahrzeugstandort im Netz sowie die aktuelle Fahrplanlage dieser Fahrzeuge zu geben. Weiter befriedigen hinterleuchtete statische Informationen - aus der tragenden Konstruktion heraus – das Informationsbedürfnis des Kunden. Eine Grundbeleuchtung mittels weißer LED vermittelt zusätzliche Sicherheit.

Für die VBK und die AVG war es, trotz des erheblichen finanziellen Umrüstungs- bzw. Erneuerungsaufwandes der Haltestellen selbstverständlich, dass die Anzeiger nicht nur funktional sein sollten. Auch vom Design her sollten sie hohen Ansprüchen genügen und somit quasi die Visitenkarte beider Unternehmen an den Haltestellen darstellen. Anzeiger und tragendes Element sollten optisch eine Einheit bilden und über ihren Wiedererkennungswert weithin sichtbar den Standort einer Haltestelle im Straßenraum kennzeichnen. Gleichzeitig waren Forderungen der Stadtplaner zu berücksichtigen, Anzeiger und Trageelement in Form und Farbgebung in die sonstige Stadtmöblierung angemessen einzufügen. Mit dem gestalterischen Entwurf eines entsprechenden Trageelements wurde von VBK und AVG gemeinsam ein Architekturbüro mit entsprechender Erfahrung in der Realisierung derartiger Objekte beauftragt.

Objektinformationen

Architekt:

Auftraggeber:

Fachplanung Elektro:

Beratung Licht:

Lichttechnik:
  Despang Architekten, Hannover

Verkehrsbetriebe Karlsruhe GmbH

Willy Reisen, Brüggen

Willy Reisen, Brüggen

innoLED KG, Brüggen