Museum "König" Bonn

Restaurierung des Lüsters im Arbeitszimmer von Konrad Adenauer

Nach dem 2. Weltkrieg bezog der neue Bundeskanzler unserer Republik für kurze Zeit sein erstes Büro im Museum „König“ in Bonn bevor das Palais Schaumburg sein Dienstsitz wurde. (Forschungsinstitut und Museum des Zoologen Alexander König 1858 – 1940, Eröffnung 1934, am 01. Sept. 1948 fand die feierliche Eröffnung des parlamentarischen Rates im Lichthof des Museums mit der Aufgabenstellung das neue Grundgesetz der Bundesrepublik auszuarbeiten, statt.) Die seinerzeit an uns angetragene Herausforderung war es, alle alten Lüster zu restaurieren und mit modernster Lichttechnik auszurüsten.

© innoLED - König Museum Bonn

Die große Glasschale im Arbeitszimmer unseres 1. Bundeskanzlers war besonders schön und wertvoll. Das Verfahren zur Herstellung solcher Glasschalen ist leider verloren gegangen. Umso kostbarer war also diese Schale, die wir mit gehörigem Respekt demontierten und gemeinsam mit allen anderen Teilen persönlich in unser Werk nach Niederkrüchten zur Reinigung, Restaurierung und Modernisierung verfrachteten.

Alle Lüster wurden vollständig entkernt, komplett und akribisch von den Zeitspuren befreit und in einen fast fabrikfrischen Zustand versetzt.

Dies beinhaltete auch die Fertigung neuer Gläser, die entsprechend alter Vorlagen oder Muster in den Randbereichen stark fasettiert waren. Auch die Neumontage erforderte wieder maximales Feingefühl. Letztendlich erstrahlte dann jedoch Alles wieder mit neuer modernster und zeitgemäßer Lichttechnik im alten Glanz – als wäre Alles so wie früher. Und optisch war es auch so – nein besser, denn es sah aus, als wenn die alten Handwerker aus der Entstehungszeit soeben die neuen Lüster installiert hätten!

© innoLED - Königmuseum Bonn Restaurierung
Detail Flurkandelaber

Objektinformationen

Auftraggeber:

Beratung Licht:

Lichttechnik:
  Elektro Schmitz GmbH & Co KG, Bonn

innoLED KG, Brüggen

innoLED KG, Brüggen